Unter Koordination / Propriozeption werden alle Prozesse der Bewegungssteuerung und Bewegungskontrolle verstanden. Die hier eingesetzten Übungen zielen auf ein optimales Zusammenspiel des Zentral-Nerven-Systems (ZNS) und der Skelettmuskulatur ab. Das koordinative Training stellt eine sehr wichtige Trainingsmethode zur Wiederherstellung der alltags- berufs- und sportartspezifischen Bewegungen dar.

Ziel ist es, die Patienten zur Wiederaufnahme möglichst aller ihrer früheren Aktivitäten zu befähigen. Eine exakte Bewegungsanalyse der problematischen Alltagsbewegungen ermöglicht den Entwurf von individuellen Übungen, um Belastungen und Fehlbelastungen zu vermeiden.

Die MTT stellt den Menschen in seiner bio-psycho-sozialen Einheit in den Mittelpunkt. Sie zielt darauf ab, mit den Mitteln der sportlichen Aktivität und dem sinnvollen Einsatz von Groß- und Kleingeräten, die erkrankte Struktur optimal zu rehabilitieren. Es handelt sich um eine rationelle – adäquate – individuelle Trainingsmethode. Ausgehend von den diagnostischen Untersuchungsergebnissen stehen die Konditionierung/ Propriozeption von Kraft und Ausdauer sowie die Förderung der koordinativen Fähigkeiten im Mittelpunkt der medizinischen Trainingstherapie.