Extensionsliege

Schwachstelle Bandscheiben

Als „Puffer“ zwischen den Wirbeln sind die Bandscheiben die Stoßdämpfer für Wirbelsäule und sorgen für ihre Beweglichkeit. Die elastischen Knorpelscheiben enthalten einen weichen Gallertkern. Er kann  bei Entlastung mehr Flüssigkeit aufnehmen. Drücken die Wirbel auf die Bandscheibe, so verringert sich dem gegenüber ihr Volumen. Dauernde einseitige Belastung kann zu Verformungen und zum Heraustreten der Bandscheibe aus ihrem normalen Platz führen – dem Bandscheibenvorfall.

Während des Schlafes im Liegen wird die Wirbelsäule entlastet, die Bandscheiben füllen sich mit Flüssigkeit und dehnen sich aus. Bis zu 5 Prozent kann die Wirbelsäule in dieser Phase in der Länge zunehmen.

Neue Methode nach bekanntem Prinzip

Den Druck rausnehmen: Mit der Extensions(Streckungs)-Liege wird die Wirbelsäule sanft, aber wirkungsvoll gestreckt. Die Bandscheiben nehmen Flüssigkeit auf und dehnen sich aus. Dabei werden gleichzeitig Muskeln in der Tiefe der Wirbelsäule entspannt.

Dass eine mechanische Streckung der Wirbelsäule gegen Rückenbeschwerden helfen kann, wussten schon Heilkundler im Altertum. Auf diesem Grundprinzip beruht eine neuartige Methode, bei der die Extensions-Liege zum Einsatz kommt. Durch sanften Zug werden die Wirbel leicht auseinander gezogen. Wie Schwämme saugen die Bandscheiben nährstoffreiche Flüssigkeit auf, solange sie sich ausdehnen können. Die Forscher haben entdeckt, dass dieser Prozess nur funktioniert, wenn die kleinen Muskeln an der Wirbelsäule ebenfalls entspannt sind. Diese Muskelpartien sind oft überbeansprucht und dann auch Ursache für Rückenschmerzen. Genau diese Tiefenmuskulatur wird mit der Extensions-Liege optimal entspannt.

Die Extensionsliege

Die Liege besteht aus drei Segmenten. Der Kopfteil ist beweglich angebracht. Hier wird der Oberkörper mit einer weichen Klettverschlussmanschette fixiert. Auf dem unteren Rollsegment befindet sich das Becken, das mittlere – ebenfalls bewegliche – Segment dient als unterstützende Auflage. Nach Einnahme der Rückenlage und Fixierung werden die Rollsegmente bewegt. Der Körper wird in eine Streckung gebracht, die je nach beabsichtigter Streckung kontinuierlich oder intermittierend gewählt werden kann. Allein durch diese Lage entsteht eine natürliche Zugwirkung, die zur Bandscheibenentlastung führt. Der Patient selbst kann die für ihn angenehmste Extension durch eine stufenlose Regelung bestimmen. 

Nachgewiesener Effekt

In Studien wurde die Wirksamkeit getestet:

  • Bereits nach 6 bis 9 Minuten Streckung tritt eine Entlastung ein, wie sie bei zwei Stunden Schlaf in der Horizontallage erreicht wird. Das zeigt sich in der entsprechenden Längenzunahme der Wirbelsäule.
  • Die Entlastung hält an, sie ist auch 30 Minuten nach der Extension nachweisbar.
  • Durch die Extensionsliege verbessert sich die Beweglichkeit der Wirbelsäule.
  • Auch Muskeln und Bänder werden entlastet.
  • 92 Prozent der Testpersonen bewerteten die Wirkung subjektiv positiv.